Formenlehre VI - Beispiele der Pop- und Rockmusik

von Ulrich Kaiser

Eine unterrichtsdidaktische Ausarbeitung der hier besprochenen Beispiele für den Unterricht an allgemeinbildenden Schulen findet sich in dem OpenBook Fomenlehre der Musik (S. 42−52) von Ulrich Kaiser.

  1. Formen in der Pop- und Rockmusik
    1. 86. Hörbeispiel: »Sunny« von Bobby Hebb (1963)
    2. 87. Hörbeispiel: »Hymn« von Barcley James Harvest (1977)
    3. 88. Hörbeispiel: »Hey Jude« von The Beatles (1968)
    4. 89. Hörbeispiel: »We are the Champions« von Queen (1977)
    5. 90. Hörbeispiel: »American Idiot« von Green Day (2004)
    6. 91. Hörbeispiel: »Hiroshima« von Wishful Thinking (1971)
    7. 92. Hörbeispiel: »Englishman In New York« von Sting (1988)
    8. 93. Hörbeispiel: »Surfin' U.S.A.« von The Beach Boys (1963)
    9. 94. Hörbeispiel: »Born To Make You Happy« von Britney Spears (1999)
    10. 95. Hörbeispiel: »Be My Baby« von The Ronettes (1963)
    11. 96. Hörbeispiel: »Black Sabbath« von Black Sabbath (1970)
    12. 97. Hörbeispiel: »Fremd im eigenen Land« von Advanced Chemistry (1992)
    13. 98. Hörbeispiel: »Blue (Da Ba Dee)« von Eiffel 65 (1999)
    14. 99. Hörbeispiel: »Taki Taki« von DJ Snake (2018)
  2. Weitere Hörbeispiele zur Formenlehre
  3. Literatur

Formen in der Pop- und Rockmusik

Grundlage dieser Unterrichtseinheiten sind wissenschaftliche Überlegungen, die in dem Beitrag Babylonian confusion. Zur Terminologie der Formanalyse von Pop- und Rockmusik. Eine alternative Version des Beitrags mit Klangbeispielen finden Sie in dem Tutorial Formbegriffe der Pop- und Rockmusik.

Formdiagramm Sunny von Bobby Hebb

Quelle: YouTube.

Bei dem Song »Sunny« handelt es sich um eine reine Verse-Form, ab dem dritten Verse wird jeder weitere Verse um eine Halbton aufwärts transponiert.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Formdiagramm Hymn von Barclay James Harvest

Quelle: YouTube.

Auch bei dem Song Bei dem Song »Hymn« handelt es sich um eine reine Verse-Form, die Steigerung wird hier bewirkt durch die Instrumenation sowie den Mix (Sound).

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Formdiagramm Hey Jude von The Beatles

Quelle: YouTube.

Starten Sie zum Hören des Strukturzugs 5−1 den Audioplayer auf der ersten Zählzeit des ersten Taktes (»Jude«).
Der Verse hat einen sowohl für Pop-Rockmusik als auch für klassische Musik typischen Aufbau: einem viertaktigen T-D-D-T-Anfang folgt ab dem vierten Takt eine IV-I-V-I-Harmonik. Die Kombination dieser Modelle erlaubt in den ersten vier Takten einen Liegeton (c in den Harmonien F-C-C-F) und dann einen Stufengang zum Grundton (b-a-g-f in B-C-F-C). Harmonische Attraktion ist in diesem Modell die Subdominante zum Beginn des fünften Taktes, die ihren Ursprung im Blues-Schema haben dürfte.
Ein harmonischer Standard für den Beginn der Bridge in der Verse-Bridge- bzw. AABABA-Form ist die IV. Stufe bzw. Subdominante. Die Bridge in »Hey Jude« beginnt auf der Subdominante.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Formdiagramm We are the Champions von Queen

Quelle: YouTube.

Interessant ist, dass in dem Song von Queen sowohl eine Refrainzeile als auch ein Refrain (Text im Chorus) vorkommt: Die Refrainzeile erklingt im Backing-Chor direkt vor dem Chorus, der Refrain wird im Chorus gesungen.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Formdiagramm American Idiot von Green Day

Quelle: YouTube.

Starten Sie zum Hören des Strukturzugs 5−1 den Audioplayer genau dann, wenn im Verse der Sänger beginnt.
Da der Chorus im Song »American Idiot« von Green Day auf der Subdominante Beginnt und ihm harmonisch das IV-I-V-I-Pattern zugrundeliegt, weist dieser Song eine strukturelle Nähe zum »Hey Jude«-Verse von The Beatles auf. Verse und Chorus von »American Idiot« lassen sich auch über das SRDC-Schema interpretieren.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Formdiagramm Hieroshima von Wishful Thinking

Quelle: YouTube.

Der Song »Hieroshima« von wishful Thinking (1969) lässt sich als AABA-Form (Verse-Chorus-Instrumental Solo-Verse) verstehen, da Verse und Chorus dasselbe Harmonieschema aufweisen. Der B-Teil in diesem Song entspricht vom Charakter her nicht einer Bridge, sondern einem Instrumental Solo.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Formdiagramm Englishman in New York von Sting

Quelle: YouTube.

Starten Sie zum Hören des Bassstruktur (1-4-5-4-1) im Verse und Chorus den Audioplayer nach zwei Takten (bzw. beim zweiten Durchlauf der Bassfigur).
Der Song »Englishman in New York« von Sting (1988) beginnt mit einem Instrumental Verse, dem zuerst ein weiterer Verse (mit einer gesungenen Strophe) sowie zwei weitere Verse-Chrorus-Paare folgen. An diesen Beginn schließt sich eine Bridge an, der die Paralleismus-Harmoniefolge zugrundeliegt, gefolgt von einem Instrumental Solo und einem Drum-Break (wie in Be my Baby). Obwohl Verse, Chorus und Instrumental Solo dasselbe Harmoniepattern zugundeliegt, lässt sich eine Begriffszuordnung anhand der Semantik bzw. des Charakters der Teile eindeutig vornehmen.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Formdiagramm Surfin' U.S.A. von Beach Boys

Quelle: YouTube.

Starten Sie zum Hören des Strukturzugs 5−1 den Audioplayer genau zur Takteins im Verse (ignorieren Sie hierzu den Auftakt des Sängers).
Die Struktur des Verse in »Surfin' U.S.A.« von Beach Boys lässt sich angemessen über das SRDC-Schema (bzw. über die AABC-Form) verstehen. Darüber hinaus enthält der Song einen Instrumental Verse. Weitere Informationen zur SRDC-Struktur in Verse-Abschnitten erhalten Sie hier.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Formdiagramm Born to make your happy von Britney Spears

Quelle: YouTube.

Die Strukturen des Verse und des Chorus in »Born to make you happy« von Britney Spears lassen sich angemessen über das SRDC-Schema (bzw. über die AABC-Form) verstehen.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Formdiagramm Be my Baby von The Ronettes Formdiagramm Be my Baby von The Ronettes

Quelle: YouTube.

Der Song »Be my Baby« von The Ronettes wird kann als Song mit oder ohne Prechors verstanden werden. Wir er ohne Prochorus aufgefasst, lässt sich die Struktur des Verse angemessen über das Modell des Satzes verstehen und es müsste ein part. Verse angenommen werden.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Formdiagramm Black Sabbath von Black Sabbath

Quelle: YouTube.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Formdiagramm Fremd im eigenenLand von Advanced Chemistry

Quelle: YouTube.

Hinweise zur Interpretationen des Textes erhalten Sie hier.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Formdiagramm Blue (Da Ba Dee) von Eiffel 65

Quelle: YouTube.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Formdiagramm Taki Taki von DJ Snake

Quelle: YouTube.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Hörbeispiele

zum Openbook Formenlehre der Musik:

Literatur

  • John Fitzgerald, »Lennon-McCartney and the ›Middle Eight‹«, in: Popular Music and Society 4/1996, S. 41–52.